Termine

Haus Aden (Bergkamen)

 

Die aktive Grubenwasserhebung Haus Aden in Bergkamen im nördlichen Ruhrgebiet ist eine der sechs ewigen Wasserhebungsstandorte. Ab 2023 werden etwa 24 m³/min Grubenwasser aus einer Tiefe von ca. 600 m mit einer Temperatur zwischen 25 und 29 °C kontinuierlich gefördert. Die umliegende Zechenfläche am Standort Haus Aden wird als Stadtquartier umfunktioniert. Die neue Wasserstadt Aden steht als Sinnbild des Strukturwandels im Ruhrgebiet und in diesem Zusammenhang bietet die Grubenwasserwärme die Möglichkeit zur umweltfreundlichen Versorgung der Ansiedlung.

In diesem Demonstrationsvorhaben „Versorgung eines Stadtquartiers mit Grubenwasserwärme“ wird ein neuartiges kaltes Nahwärmenetz priorisiert. Dieses 9 km lange Netz verbindet die Wärmeabnehmer mit der zentralen Wärmeauskopplung an der Grubenwasserhebungsstelle, wobei das hier eingespeiste Temperaturniveau zur direkten Beheizung der Abnehmer zu gering ist. 35 °C sind für die Beheizung der Neubauten nach dem KFW40-Standard mit einer Flächenheizung notwendig. Daher werden Wärmepumpen eingesetzt, die die Abnehmer bedarfsgerecht versorgen. Durch dieses Konzept könnte der Wärmebedarf der Neubauten bis zu 80 % aus der Grubenwasserwärme gedeckt werden. Letztendlich ist es das primäre Ziel die Chance einer ehemaligen Infrastruktur zur einer möglichst maximal ökologischen Wärmenutzung zu realisieren.

haus_aden

Wasserstadt Aden